Axalta is not resposible for content you are about to view

www.standox.de www.standox.de
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation
  • Kontakt

Neue Repanet Seminarreihe „Meine Werkstatt“ überzeugt mit Praxisnähe

Vom 13. bis 15. September fand in Heidelberg erstmals der Workshop „Meine Werkstatt“ statt. Das Seminar wendet sich gezielt an Frauen aus K&L-Betrieben und knüpft an das „Repanet FrauenForum“ an. Doch anders als das bisherige Format erstreckt sich der neue Workshop über drei Tage und ist praxisorientierter aufgebaut.

Elfie Deusing von der Rudolf Deusing GmbH rief das ehemalige FrauenForum vor rund zehn Jahren ins Leben. „In dieser männerdominierten Branche war es mir schon immer eine Herzensangelegenheit, mich für die weibliche Fraktion in den Werkstätten stark zu machen“. Ihr Ziel war es, den Frauen Hilfestellungen für die besonderen Herausforderungen ihres Arbeitsalltags zu geben. Vor diesem Hintergrund ging es in den Seminaren vor allem um die Themen Zeit-, Konflikt- und Selbstmanagement. Nun wurde das bisherige Konzept überarbeitet und um einen Praxisteil erweitert.

Manuela Heck, Senior Consultant bei Zülchconsulting, zeigte am ersten Tag anhand typischer Beispiele aus der Praxis, wie sich Informationen aus Werkstatt und Buchhaltung mit Hilfe des Kennzahlen-Kompasses besser miteinander verknüpfen lassen. Der erste Online-Betriebsvergleich der Branche liefert anhand individuell ermittelter Kennzahlen wichtige Erkenntnisse über die wirtschaftliche Situation eines Betriebes. Das Tool war den Teilnehmerinnen bereits durch verschiedene Repanet Veranstaltungen bekannt. Bei „Meine Werkstatt“ lernten sie nun, es für ihren individuellen Geschäftserfolg zu nutzen. Denn der Kennzahlen-Kompass setzt da an, wo die standardisierte, tagtägliche Buchhaltung keine Erkenntnisse liefert, da sie die spezifischen Parameter der Branche nicht berücksichtigt. „Es sind häufig die kleinen, aber dennoch wichtigen Stellschrauben, die durch den Einsatz des Kennzahlen-Kompasses sichtbar werden“, so Elfie Deusing. „Und wir alle wissen: Zahlen lügen nicht.“

Am zweiten und dritten Tag demonstrierten Simone Spielker und Jürgen Kirch vom Beratungsunternehmen Konstitution aus Wuppertal, wie man unter Stress und Druck durchsetzungsstark, gelassen und souverän auftritt. Die Teilnehmerinnen analysierten ihr eigenes Durchsetzungsprofil und trainierten Schlagfertigkeit. „Wir haben gelernt, Stressfaktoren frühzeitig zu identifizieren und konstruktiv damit umzugehen“, erzählt Deusing. Sie weiß: „Wir alle haben Stress. Die Kunst ist es, den Druck nicht so nahe an einen herankommen zulassen.“

Die Initiatorin der Veranstaltungsreihe ist hochzufrieden mit dem neuen Konzept. „Alle acht Teilnehmerinnen waren begeistert von den praxisnahen Themen. Es war anstrengend, aber auch sehr effizient.“ Elfie Deusing hat schon Pläne für die „Meine Werkstatt“-Veranstaltung 2020: „Nächstes Jahr soll es dann in die Lackierkabine gehen.“

 

 

Über Repanet

Repanet ist das internationale Netzwerk ausgezeichneter freier Fachbetriebe der Karosserie- und Lackierbranche. In 16 europäischen Ländern bieten rund 700 Repanet Werkstätten hochqualitative Reparaturlackierungen und kundenorientierten Service zu fairen Preisen. Mehr als 650.000 Fahrzeuge aller Marken werden jährlich entsprechend den Herstelleranforderungen bei den Repanet Betrieben professionell repariert. Autofahrer aus ganz Europa, Autohäuser aller Marken sowie führende Versicherungen, Flotten und Leasinggesellschaften zählen zu den Kunden der Repanet Werkstätten.

www.repanet.de

www.autoreparatur.de

Klaus Steinseifer

Insgesamt acht Teilnehmerinnen meldeten sich zu der neuen Seminarreihe „MeineWerkstatt“ an.

Simone Spielker

Anders als das bisherige Format „Repanet FrauenForum“ erstreckt sich das neue Format „MeineWerkstatt“ über drei Tage und ist wesentlich praxisnäher.