Axalta is not resposible for content you are about to view

www.standox.de www.standox.de
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation

Kennzahlenkompass verschafft Durchblick

27. Juni 2019. Die regelmäßige Kontrolle der wirtschaftlichen Situation entscheidet über den Geschäftserfolg. Denn nur wer seine wichtigen Kennzahlen kennt, kann geeignete Maßnahmen für nachhaltiges Wachstum ergreifen. Mit dem Kennzahlen-Kompass erhalten Lackier- und Karosseriebetriebe alle relevanten Daten und auf Wunsch eine zusätzliche Beratung durch Experten.

Im hektischen Tagesgeschäft fehlt in vielen Betrieben schlicht die Zeit, sich mit so etwas wie Strategie oder Controlling zu befassen. Es ist viel zu tun, die Kunden erwarten prompten Service. Wichtige betriebliche Daten etwa zu Personal- und Fixkosten, Produktivität, Lohnumsatz, Krankenstand oder Preisen geraten leicht aus dem Fokus. „Dabei ist es unumgänglich, die wichtigen Kennzahlen im Blick zu behalten. „Nur dann ist langfristiger Erfolg planbar“, erklärt Michael Zülch. Der Repanet Berater weiß aus langjähriger Erfahrung, dass viele Karosserie- und Lackierbetriebe den Überblick übers eigene Geschäft verloren haben. Um diese Firmen gezielt zu unterstützen, hat der Experte den ersten Online-Betriebsvergleich der Branche entwickelt: den „Kennzahlen-Kompass“.

Bequeme Eingabe, prompte Ergebnisse
Das praktische Onlinetool ist übersichtlich und intuitiv zu bedienen: Am PC geben die Nutzer ihre betrieblichen Daten ganz einfach über eine Maske ein. Die Auswertung erfolgt umgehend. Ein einfaches Ampelsystem zeigt, wo es rund läuft und wo gehandelt werden muss. Das anonymisierte Verfahren ermöglicht darüber hinaus Wettbewerbsvergleiche nach Region, Betriebsgröße und Anteil der Schadensteuerung am Geschäft. „Der Kennzahlen-Kompass setzt da an, wo die standardisierte, tagtägliche Buchhaltung keine Erkenntnisse liefert, weil sie die spezifischen Parameter der Branche nicht berücksichtigt“, so Zülch.
 
Vergleichen und verbessern
Wie macht sich unser Betrieb, sind unsere Kosten im Plan oder im Vergleich zu hoch? Diese Fragen stellte man sich auch bei der HÖHN Auto- und Werbetechnik in Kitzingen. „Der Kennzahlen-Kompass gibt konkrete Antworten, ermöglicht einfache Vergleiche und zeigt Verbesserungspotenzial auf. Besonders wertvoll finde ich den Branchencheck. Wir haben bereits viel dazugelernt und planen derzeit erste Maßnahmen“, sagt Daniel Höhn, zuständig für kaufmännische Aufgaben und Administration. Positiv bewertet er die Möglichkeit der telefonischen oder persönliche Beratung vor Ort, weil man ganz konkrete Handlungsempfehlungen wünscht.
 
Effektivität steigern
Frank Witte vom Autozentrum Stevens & Hülsdonk in Voerde hat den Betrieb gemeinsam mit Geschäftspartner Harald Böttcher erst Anfang 2017 übernommen. Bis dahin waren Buchhaltung und Zahlen für den gelernten Kfz-Mechaniker kein Thema. Da kam der Kennzahlen-Kompass Ende 2018 gerade rechtzeitig: „Wichtig sind uns der Vergleich der Kennzahlen mit der Bilanz und ein Einblick, wie wir uns im Vergleich zum Wettbewerb positionieren. Mittelfristig erhoffen wir uns von der Stärken- und Schwächenanalyse, die Effektivität unseres Betriebs zu steigern.“
 
Schwachstellen analysieren und beraten lassen

Auch bei der Fernandez GmbH & Co. KG in Nördlingen fällt die Bewertung positiv aus: „Der Kennzahlen-Kompass ist leicht zu bedienen und die Darstellung der Zahlen übersichtlich. Man erhält schnell einen Vergleich mit anderen Betrieben. Und der ganze Papierkram fällt weg“, freut sich Inhaber und Geschäftsführer Karl-Heinz Fernandez. Nach der Kennzahlenanalyse schlugen die Berater von zülchconsulting um Geschäftsführer Michael Zülch vor, eine Abteilung umzustrukturieren und personell neu auszurichten. „Eine falsch besetzte Führungsposition kann negative Auswirkungen für die ganze Abteilung haben. Wir haben durch einen Wechsel unser Ergebnis gleich verbessert“, so Fernandez. Auch den direkten Branchencheck findet er sehr aufschlussreich: „Als Unternehmer befasst man sich mit der Situation im eigenen Unternehmen und fragt sich natürlich auch, was andere anders machen.“ Zwar lasse sich nicht jede Maßnahme 1:1 übertragen, denn jede Firma habe eine andere Kundenstruktur und ein anderes Einzugsgebiet. Dennoch liefere der Betriebsvergleich viele Anregungen. „Wichtig ist, dass alles reibungslos läuft. Deshalb empfehle ich eine professionelle Beratung, die die eigenen Zahlen analysiert und mögliche Schwachstellen offenlegt.“

Repanet ist das internationale Netzwerk ausgezeichneter freier Fachbetriebe der Karosserie- und Lackierbranche. In 16 europäischen Ländern bieten rund 700 Repanet Werkstätten hochqualitative Reparaturlackierungen und kundenorientierten Service zu fairen Preisen. Mehr als 650.000 Fahrzeuge aller Marken werden jährlich entsprechend den Herstelleranforderungen bei den Repanet Betrieben professionell repariert. Autofahrer aus ganz Europa, Autohäuser aller Marken sowie führende Versicherungen, Flotten und Leasinggesellschaften zählen zu den Kunden der Repanet Werkstätten.

www.repanet.de

www.autoreparatur.de

Das Team der Fernandez GmbH, Nördlingen

Das Team der Fernandez GmbH, Nördlingen (v.l.n.r).: Joze Zadnik (Geschäftsführer), Marcel Fernandez (Karosseriespengler), Elisa Fernandez (Auftragsannahme Autovermietung)

Kennzahlen-Kompass verschafft Durchblick

Karl-Heinz Fernandez (Inhaber und Geschäftsführer)

Daniel und Benjamin Höhn

Daniel und Benjamin Höhn von der HÖHN Auto- und Werbetechnik in Kitzingen

Michael Zülch

Michael Zülch, Repanet Berater und Geschäftsführer von zülchconsulting