Axalta is not resposible for content you are about to view

Standox worldwide

Standox Country Sites
Repanet

Standox worldwide |

  • Kontakt
  • Standox weltweit Standox weltweit schließen
  • Kontakt
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation

Markt mit Zukunft: Die Restaurierung von Oldtimern

Die Cabrio-Saison hat begonnen und damit steht auch die Zeit der Oldtimer-Ausfahrten vor der Tür. Nie waren Classic Cars so beliebt wie heute – auch als Wertanlage. Für die Restaurierung und Instandsetzung von Classic Cars sind deshalb Experten gefragt. Dieser Trend bietet den Karosseriewerkstätten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten bei der Restaurierung von Oldtimern zu perfektionieren und dieses spezielle Marktsegment auszubauen. Hier kommt Standox ins Spiel.

Standox, die in Wuppertal hergestellte Lackmarke, hat einen ausgezeichneten Ruf, wenn es darum geht, Karosserie- und Lackierfachbetrieben, die sich auf die Restaurierung von Oldtimern spezialisiert haben, mit fachmännischem Rat zur Seite zu stehen. Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit investieren Menschen ihr Geld lieber in etwas Handfestes. Im vergangenen Jahrzehnt haben sich Anlagen in Autos im Vergleich zu Münzen, Diamanten und edlen Weinen als weitaus einträglicher erwiesen. Dieser Trend bietet die Gelegenheit für Lackierfachbetriebe, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bezüglich der Restaurierung von Oldtimern zu perfektionieren und so ihr Geschäft in diesem speziellen Marktsegment auszubauen.

Der Standox Brand Manager für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA), Olaf Adamek, erklärt: „Das Restaurieren von Oldtimern erfordert sowohl ein hohes technologisches Know-how als auch qualifizierte Arbeitskräfte, kann aber ein sehr lukrativer Markt für Karosserie- und Lackierfachbetriebe sein. Der Kundenstamm ist solide, eng miteinander vernetzt und auch bei wirtschaftlichen Veränderungen stabil. Normalerweise kennen sich die Kunden bereits sehr gut mit dem Thema Oldtimer-Restaurierung aus, sind aber auf der Suche nach fachmännischem Rat bezüglich der Lackierung und wenden sich deshalb an den Lackierfachbetrieb. Die Kunden müssen sich sicher sein können, dass ihr wertvoller Besitz in guten Händen ist.“

Bei der Festlegung der einzelnen Arbeitsschritte für eine Oldtimer-Restaurierung ist es besonders wichtig, auf alle Details zu achten. Eine kleine Rostreparatur kann schnell zu einer Vollrestaurierung mit Ganzlackierung werden. Deshalb sind eine professionelle Unterstützung sowie die richtigen Produkte unerlässlich.

Korrosion: Der größte Feind des Oldtimers
Der größte Unterschied zwischen einer Lackreparatur an einem Oldtimer und einem modernen Fahrzeug ist der Korrosionsschutz. Bis in die 1980er-Jahre wurden Karosserien hauptsächlich aus Blech hergestellt und reagieren deshalb sehr empfindlich auf Nässe und Feuchtigkeit.

Andreas Mannebach, Oldtimer-Beauftrager bei Standox, erklärt: „Im ersten Schritt muss natürlich der Kostenaufwand für das gesamte Restaurierungsprojekt ermittelt werden. Sobald dieser feststeht und mit dem Eigentümer vereinbart wurde, ist es die oberste Priorität des Reparaturlackierers, das historische Fahrzeug effektiv vor Korrosion zu schützen. Der Spachtel sollte auf keinen Fall in Kontakt mit dem blanken Metall kommen und auch bei der Vorbereitung des Untergrunds muss Korrosion vermieden werden. Deshalb sollte immer eine dünne Isolierschicht zwischen blankem Metall und Spachtel aufgetragen werden. Wird dies nicht gemacht, verhält sich der Spachtel wie ein Schwamm, der Wasser aufsaugt und an das Metall weiterleitet.“

Standox empfiehlt einen Drei-Schicht-Aufbau unter Verwendung eines Säureprimers und eines VOC-Füllers. Nach der passenden Vorbehandlung sollte das blanke Metall mit einem Standox Säureprimer, z. B. Reaktiv-Haftprimer U3100, und einem VOC-Füller, z. B. VOC-Xtra-Füller U7560, gemäß den Vorgaben des jeweiligen Standox Reparatursystems isoliert werden. Der VOC-Füller isoliert Schleifriefen und Poren und führt zu einer gleichmäßigen Oberfläche. Damit schafft er den idealen Untergrund für den Decklack.

Der perfekte Farbton
Wie schon bei Lackreparaturen von neuen Fahrzeugen, hat die Digitalisierung des Farbtonmanagements die Farbtonfindung auch bei Oldtimern viel einfacher und präziser gemacht. Mit den digitalen Farbtonmanagement-Tools von Standox, wie dem Genius iQ Farbtonmessgerät und der Standowin iQ Software, können Reparaturlackierer eine perfekte Farbtongenauigkeit erzielen und so den Originalfarbton und -effekt des historischen Lacks reproduzieren. Ist infolge erheblicher Schäden nur noch wenig Originallack vorhanden, ist der Originalfarbton aufgrund einer Neulackierung des Automobils schon lange unter mehreren anderen Lackschichten verschwunden oder ist der Farbcode nicht bekannt, so unterstützt Standox den Lackierfachbetrieb über den  gesamten Farbtonfindungsprozess hinweg und kann dabei auf seine langjährige Erfahrung im Bestimmen des passenden Farbtons bei Oldtimer-Restaurierungen zurückgreifen.

Mannebach sagt: „Mithilfe der hochentwickelten Technologie des Genius iQ Farbtonmessgeräts und der Standowin iQ Software haben Lackierfachbetriebe Zugriff auf mehr als 200.000 kontinuierlich aktualisierte Farbtonformeln, die verlässlich für präzise Farbtongenauigkeit sorgen und digital sowie drahtlos an die Waage im Mischraum übertragen werden können.“

Technische Ressourcen und Unterstützung
Mannebach fügt hinzu: „Zusätzlich zur praktischen Unterstützung, die wir unseren Kunden bieten, stellen wir auch eine Reihe nützlicher, technischer Online-Ressourcen zur Verfügung, damit professionelle Reparaturlackierer ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiter vertiefen können.“

Der Standopedia Ratgeber ist ein Online-Leitfaden von Standox, in dem Lackierer technische Informationen finden und sich wertvolles Expertenwissen zu Fachthemen des Reparaturlackierungsprozesses aneignen können, wie beispielsweise die Reparatur von Speziallacken oder die Applikation neuer Produkte. Zudem bietet Standox mit den Standothek Fachausgaben nützliche Informationen für Reparaturlackierer, die sich im Bereich der Restaurierung von Oldtimern weiterbilden wollen.

Adamek bemerkt abschließend: „Eigentümer von Oldtimern sind sehr leidenschaftlich, wenn es um ihre Automobile geht. Wenn eine Oldtimer-Restaurierung gut ausgeführt wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Besitzer bei einer anstehenden Lackreparatur seiner anderen Fahrzeuge wiederkommt. Karosserie- und Lackierfachbetriebe, die einen persönlichen und engagierten Service bieten, gewinnen treue Kunden und einen ausgezeichneten Ruf auf dem Markt. Das führt zu mehr Wachstum für ihr Geschäft.“

Den Standopedia Ratgeber finden Sie im Menü Service & Training auf der Standox Homepage oder unter www.standox.de/standopedia. Die Standotheken-Ausgabe über Oldtimer finden Sie unter dem Titel Classic Cars. Sie kann unter www.standox.de/standothek heruntergeladen werden.

Über Standox

Standox, eine globale Reparaturlackmarke von Axalta, ist die beste Wahl für professionelle Fahrzeuglackierer. Standox Werkstattkunden erzielen jederzeit zuverlässig, präzise und schnell hochqualitative Ergebnisse. Als in Wuppertal, Deutschland, hergestellte Marke stellt Standox sicher, dass alle Kunden für eine digitale Zukunft ausgestattet sind, indem Arbeitsabläufe und Arbeitsprozesse mit digitalen Tools optimiert werden. Als führender Partner der Automobilindustrie unterstützt Standox seine Kunden mit wertvollen Brancheninformationen und dank der Freigabe von führenden Fahrzeugherstellern, Flottenbetreibern, Leasinggesellschaften und Versicherungen auch bei der Auftragsgewinnung. Standox – die Kunst des Lackierens.

Für die Restaurierung und Instandsetzung von Classic Cars sind Experten gefragt – Standox unterstützt Kfz-Betriebe mit Produkten und Know-how.

Investment in classic cars