dcsimg

Axalta is not resposible for content you are about to view

minimize Menue standox.es
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation
60 Jahre Standox

El empresario Kurt Herberts

Kurt Herbert era un empresario visionario. En unos 50 años, construyó una compañía global. Nuestra galería ofrece las fotos de la carrera de un hombre fascinante.

  • Als der junge Kurt Herberts (Mitte) frisch von der Uni kam – er hatte Chemie- und Ingenieurwesen studiert –, erwachte sein unternehmerisches Herz. Mit der Hilfe seines Vaters Walter Herberts (links) kaufte er 1927 die Firma zurück, die sein Großvater Otto Louis Herberts als „Firnis- und Lack-Siederei“ 1866 gegründet hatte.

  • Innerhalb von weniger als 15 Jahren baute Herberts, hier mit Mitte 30, den kleinen Lackbetrieb zu einem Unternehmen mit fast 500 Angestellten auf. Es war der Mut zur Investition in neue Ideen, der ihn zu einem so erfolgreichen Unternehmer machte.

  • Die Standox Lacke wurden ins Ausland exportiert, das Unternehmen wuchs weiter. Doch Kurt Herberts ging es nicht nur um den Umsatz. Er legte Wert darauf, dass seine Mitarbeiter gut ausgebildet und selbstbewusst genug waren, um immer wieder frische Ideen zu entwickeln.

  • Wie war der Erfolgsunternehmer Dr. Kurt Herberts als Mensch? Zeitzeugen bezeichnen ihn als bemerkenswert und ungewöhnlich, charmant, interessiert, respekt- und humorvoll, als mitfühlend und kontaktfreudig, aber auch als distanzierten Egozentriker, als beherrschende Persönlichkeit mit großem Geltungsbedürfnis und als Hierarchen, der sich seiner Macht bewusst war.

  • Trotz seiner strengen Art wurde „Römisch Eins“, wie Herberts intern genannt wurde, nicht nur respektiert, sondern auch als Mentor geschätzt und bewundert. Das Foto zeigt ihn 1971 auf seinem 70. Geburtstag im Wuppertaler Schauspielhaus.

  • Am Ende seiner Karriere konnte Kurt Herberts auf eine sehr erfolgreiche Laufbahn zurückblicken. 1976 verkaufte er sein Unternehmen, das zu der Zeit fast 4000 Angestellte beschäftigte. Das Foto zeigt Herberts (rechts) mit den Betriebsratsvorsitzenden Brückelmann, Pohl und Brauer (von links).

  • Cuando el joven Kurt Herberts (centro) llegó recién salido de la universidad – donde había estudiado química e ingeniería - mostró su talento para los negocios. Con la ayuda de su padre Walter (izquierda) en 1927 compró la compañía que su abuelo había fundado en 1866.

  • En unos años construyó Herberts. Aquí a mediados de los años 30, su negocio de pintura contaba con cerca de 500 empleados. Era su coraje para invertir en nuevas ideas lo que le hicieron alcanzar el éxito.

  • Kurt Herberts no dirigía sobre las ventas. Se ocupaba de que su personal estuviera bien entrenado como para desarrollar constantemente nuevas ideas.

  • Testigos describen Herbert como encantador, interesante, respetuoso y de buen humor

  • Dr. Kurt Herbert celebra su 70 cumpleaños en el Schauspielhaus. 01 de febrero 1971

  • 1976 Kurt Herberts vendió su compañía, que en ese momento empleaba a cerca de 4.000 personas a Hoechst AG. La foto muestra a Herbert (derecha) con el presidente del comité de empresa Brückelmann, Pohl y Brauer (desde la izquierda).