dcsimg

Axalta is not resposible for content you are about to view

Standox worldwide

Standox Country Sites
Repanet

Standox worldwide |

  • Kontakt
  • Standox weltweit Standox weltweit schließen
  • Kontakt
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation

Repanet Seminar greift QualiCar-Erfahrungen mit Prozessstörungen auf

Bei der Abwicklung von Unfallreparaturen gibt es mitunter Probleme, die die Abläufe unnötig erschweren und so Kosten produzieren. Im Rahmen der Schaffung der Wort-Bild-Marke QualiCar, die der Bundesverband der Partnerwerkstätten (BVdP) zu Beginn des Jahres 2015 eingeführt hat, werden solche Prozessstörungen, die aufseiten der Schadensteuerer oder der Werkstätten entstehen, erstmals zentral gesammelt und analysiert. Das Werkstattnetzwerk Repanet reagiert auf die ersten Erkenntnisse des Verbandes jetzt mit einem Seminar, das die Betriebe gezielt dabei unterstützt, die werkstattseitigen Abläufe der Schadensabwicklung zu optimieren.

„Nach den ersten sechs Monaten zeichnen sich in unseren Analysen erste Trends ab, an welchen Stellen es besonders oft hakt“, so Reinhard Beyer, Vorstandsvorsitzender des BVdP. „Werkstattseitige Störungen sind häufig auf unzureichende Schadenfotos, unzutreffende Angaben, beispielsweise beim Kilometerstand, oder falsche Stundenverrechnungssätze zurückzuführen.“ Auf diese Erkenntnisse des Bundesverbandes reagiert das Werkstattnetzwerk Repanet jetzt mit dem Seminar „Die richtige Schadenskalkulation – Prozessstörungen vermeiden“, das am 16. Juli beim Repanet Betrieb Gerhard Hacker GmbH in Geesthacht bei Lüneburg stattfindet.

Repanet Vorstand Andreas Keller konzipierte die eintägige Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Gutachter-Verband ZAK (Zertifizierte und anerkannte hauptberufliche Kfz-Sachverständige). „Die ersten Erfahrungen bei den QualiCar-Betrieben zeigen auf, in welchen Bereichen bei der Schadenabwicklung der Schuh drückt“, so Keller. „Wir haben das Seminar inhaltlich so ausgerichtet, dass es die Teilnehmer gezielt dabei unterstützt, die häufigsten Fehlerquellen zu vermeiden.“ Zu den Schwerpunkten gehört die vollständige Erfassung von Schäden inklusive Foto-Dokumentation genauso wie die Unterscheidung von Kostenvoranschlägen und Gutachten oder nützliche Tipps zur Schadenkalkulation mit Audatex und DAT. Als Seminarleiter konnte Keller den Kfz-Sachverständigen und ZAK-Vorstand Tobias Metzner gewinnen. Interessierte Betriebe erhalten weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen beim Repanet Service-Center.

###

Repanet ist das internationale Netzwerk ausgezeichneter freier Fachbetriebe der Karosserie- und Lackierbranche. In 16 europäischen Ländern bieten rund 700 Repanet Werkstätten hochqualitative Reparaturlackierungen und kundenorientierten Service zu fairen Preisen. Mehr als 650.000 Fahrzeuge aller Marken werden jährlich entsprechend den Herstelleranforderungen bei den Repanet Betrieben professionell repariert. Autofahrer aus ganz Europa, Autohäuser aller Marken sowie führende Versicherungen, Flotten und Leasinggesellschaften zählen zu den Kunden der Repanet Werkstätten.

  • Repanet Vorstand Andreas Keller greift mit einem neuen Seminar zum Thema Prozessoptimierung die QualiCar-Erfahrungen des BVdP auf.

Foto: Andreas Keller

Repanet Vorstand Andreas Keller greift mit einem neuen Seminar zum Thema Prozessoptimierung die QualiCar-Erfahrungen des BVdP auf.