dcsimg

Axalta is not resposible for content you are about to view

Standox worldwide

Standox Country Sites
Repanet

Standox worldwide |

  • Kontakt
  • Standox weltweit Standox weltweit schließen
  • Kontakt
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation

Praxistipps für eine erfolgreiche Schadensabwicklung

Eine möglichst reibungslose Zusammenarbeit mit Gutachtern, Schadenssteuerern und Versicherungen ist für Karosserie- und Lackierwerkstätten extrem wichtig. Doch in der Praxis kommt es nicht selten zu Missverständnissen und Abstimmungsproblemen, die Prozessstörungen nach sich ziehen können. Das Werkstatt-Netzwerk Repanet hat jetzt erstmalig einen Workshop veranstaltet, der sich speziell mit diesem Thema beschäftigte.

Nicht nur die Reparatur von Unfallfahrzeugen wird immer anspruchsvoller, auch die Abstimmung mit Versicherern und Sachverständigen ist mittlerweile hochkomplex, nicht zuletzt durch den Einsatz verschiedener Kalkulationsprogramme. Bei dem eintägigen Workshop, den Repanet im Juni beim Netzwerkmitglied Gerhard Hacker GmbH in Geesthacht veranstaltete, erläuterte Referent Tobias Metzner den Teilnehmern aus dem Autoreparaturhandwerk, welche Punkte aus Sicht der Gutachter und Versicherer für eine störungsfreie Schadensabwicklung entscheidend sind.

Tobias Metzner, Mitglied im Vorstand des Verbandes der freiberuflichen und angestellten Sachverständigen (ZAK), gab zunächst einen Einblick in Aufgaben und Herangehensweise von Kfz-Sachverständigen. Er wies auf grundsätzliche Unterschiede bei Kasko- und Haftpflichtschäden hin und erklärte Kernbegriffe aus dem Schadenersatzrecht. Darüber hinaus demonstrierte er anhand von Fallbeispielen eine vollständige Schadenerfassung und korrekte Kalkulation. Viele dieser Punkte sind streng genommen „Basics“ – dennoch gerät dabei manch erfahrener Praktiker mit jahrelanger Berufserfahrung ins Schwimmen: Was ist eigentlich genau der Wiederbeschaffungswert? Wie verhält es sich mit der 130-Prozent-Grenze? Welche Unterschiede bestehen zwischen einem Kostenvoranschlag und einem Gutachten? Im Workshop blieb es nicht bei der reinen Theorie: Zum Abschluss konnten die Teilnehmer das Gelernte an einem echten Schadensfahrzeug in die Praxis umsetzen.

„Ein wichtiges und sehr interessantes Thema“, fand hinterher Andreas Keller, Leiter Repanet, der bei der Premiere dieses Workshops dabei war. „Es ist wichtig, auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen und zu sehen, worauf es den Schadensteuerern in der Zusammenarbeit ankommt. Mit dem Seminar stärken wir die Kompetenz der Repanet Betriebe auf diesem Gebiet. Und dieses Know-how, da bin ich mir sicher, wird sich in den kommenden Jahren auszahlen.“

###

Über Repanet
Repanet ist das internationale Netzwerk ausgezeichneter freier Fachbetriebe der Karosserie- und Lackierbranche. In 16 europäischen Ländern bieten rund 700 Repanet Werkstätten hochqualitative Reparaturlackierungen und kundenorientierten Service zu fairen Preisen. Mehr als 650.000 Fahrzeuge aller Marken werden jährlich entsprechend den Herstelleranforderungen bei den Repanet Betrieben professionell repariert. Autofahrer aus ganz Europa, Autohäuser aller Marken sowie führende Versicherungen, Flotten und Leasinggesellschaften zählen zu den Kunden der Repanet Werkstätten.

Gruppenfoto der Teilnehmer des Workshops in Geesthacht.

Gruppenfoto der Teilnehmer des Workshops in Geesthacht.