dcsimg

Axalta is not resposible for content you are about to view

minimize Menue standox.at
Show Language Brand Selector Show Searchbox Show Navigation
60 Jahre Standox

Die Revolution hat erst begonnen

Auto ohne Fahrer: Mercedes Studie F 015

Auto ohne Fahrer: Mercedes Studie F 015

Innovation ist seit vielen Jahren ein Grundprinzip von Standox. 2014 hat man mit der Einführung des Standocryl VOC-Xtreme-Klarlacks ein weiteres Kapitel in dieser Geschichte geschrieben. Der neue Klarlack bedeutet für die Arbeit in Lackierwerkstätten eine echte Revolution: Er hat dank einer einzigartigen Bindemittel-Technologie Trocknungseigenschaften, die bisher nicht erreichbar waren. Im Ofen bei 60 Grad braucht er nur noch fünf Minuten, um komplett durchzuhärten. Und auch an der Luft, ganz ohne Erwärmen, dauert das Trocknen dank eines speziellen Härters nicht einmal mehr eine halbe Stunde.

Damit können Lackierbetriebe viel Zeit und kostbare Heizenergie sparen – ein substanzieller Beitrag, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Entwicklungen wie diese zeigen, dass die Entwicklung nie stehenbleibt – dies gilt für die Automobilindustrie und ihre Zulieferbranchen in besonderem Maße. 

Eine Elektrotankstelle mit Solardach

Eine Elektrotankstelle mit Solardach

Moderne Autos stecken voll hochentwickelter Technologie: Innovative Elektronik sorgt für mehr Energieeffizienz oder mehr Sicherheit, immer mehr Autos fahren mit Elektro- oder Hybridantrieb. Hilfreiche Assistenzsysteme, etwa Navis oder Einparkhilfen sind längst Alltag, weitere wie Spurhalter oder Auffahrwarnsystem sind entweder schon verfügbar oder in der Erprobung.

Aber bei den Autoherstellern denkt man schon darüber hinaus. Es ist absehbar, dass irgendwann die Elektronik auch das Fahren selbst übernehmen wird. In den Autos dieser Generation wird kein Mensch mehr am Steuer sitzen und auf den Verkehr achten müssen. Man gibt nur das Fahrziel in einen Computer ein und wählt zwischen einem entspannten oder dynamischen Fahrstil. Danach kann man die Vordersitze umdrehen, um sich während der Fahrt auszuruhen, zu unterhalten oder am Bildschirm zu arbeiten. Science Fiction? – Anfang dieses Jahres schickte Audi einen mit Radarsensoren, Laserscannern und einer 3D-Kamera ausgestatteten A7 von Stanford im Silicon Valley zu einer Messe nach Las Vegas. Er legte die rund 900 Kilometer zurück – ohne Fahrer.

Bilder: Robert Gubbins/Shutterstock.com (Mercedes F015); BMW AG (Solarstromtankstelle)